Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

R

Abfall-ABC Buchstabe R

Radioaktive Abfälle/Reststoffe

Es handelt sich hierbei um Stoffe folgender Kategorien:

  • Stoffe, kontaminiert mit Nukliden, deren Halbwertzeit < 100 Tage beträgt (fest, flüssig oder Gemische)
  • wie oben, Halbwertzeit > 100 Tage
  • Szintillationsflüssigkeiten, entweder in Form von Vials (Zählfläschchen) oder reiner Flüssigkeiten
  • Strahlenquellen.

Das Procedere der Sammlung/ Entsorgung von radioaktiven Stoffen weicht etwas vom Üblichen ab.
Für die Beantragung nutzen Sie bitte den

Entsorgungsantrag für radioaktive Reststoffe
Antrag-radioaktiv.doc (163 KB)  vom 02.11.2007

Die Lieferung der entsprechenden Sammelbehälter bzw. deren Abholung nach Befüllung erfolgt durch eine vertraglich gebundene Fachfirma direkt in den Einrichtungen. Zur Zeit existiert ein 6 - wöchiger  Entsorgungsturnus. Die konkreten Termine werden den Einrichtungen jeweils zu Jahresbeginn für das gesamte Kalenderjahr mitgeteilt. Bei Inanspruchnahme eines Termins muss die Anmeldung bis spätestens Mittwoch der der Entsorgung vorausgehenden Kalenderwoche bei unserer Abteilung erfolgen.
Nach vollzogener Entsorgung sind 2 Kopien der entsprechenden Nachweisscheine an den Stab Umweltschutz zu senden.
Verantwortlich für die ordnungsgemäße Organisation/ Durchführung der Sammlung und Entsorgung radioaktiver Stoffe sind die dem Stab Umweltschutz benannten Strahlenschutz-beauftragten der Einrichtungen der Universität.
Für weiterführende Informationen bezüglich des Rechtsgebietes „Strahlenschutz, Radioaktivität etc" verweisen wir das Sachgebiet Strahlenschutz im Stab Arbeits- u. Umweltschutz.

Reifen

Altreifen sind separat vom Sperrmüll zu sammeln und der Entsorgung/ Verwertung zuzuführen.
Reifen aller Art (mit oder ohne Felge) können per Entsorgungsantrag zur Abholung angemeldet werden.
Der Antrag sollte die Anzahl, Art und Größe der zu entsorgenden Reifen enthalten.

Zum Seitenanfang